5 einfache Tipps um ein Bankkonto in Spanien eröffnen

Bankkonto in Spanien eröffnen

Ob Sie nun Rentner sind, ein Immobilieninvestor in Spanien, ein Arbeitsangebote in Spanien haben oder eine wirtschaftliche Tätigkeit im Ausland ausüben… Es gibt viele Gründe, ein Konto in Spanien zu eröffnen.

Die Bankprodukte der spanischen Banken sind fast identisch mit denen, die in anderen europäischen Ländern angeboten werden, wobei die Preiskonditionen in Spanien als vorteilhaft gelten.

Die Bedingungen für die Eröffnung eines Bankkonto und die Preiskonditionen sind unterschiedlich, je nachdem, ob Sie in Spanien ansässig sind oder nicht. In beiden Fällen müssen Sie volljährig sein.

Sie sind ein nicht-spanischer Einwohner, wenn Sie nicht mehr als 183 Tage in einem Steuerjahr auf spanischem Territorium verbracht haben und Sie dort nicht die Mehrheit Ihrer direkten oder indirekten wirtschaftlichen Interessen haben.

1.Wählen Sie eine Bank

Sie sind völlig frei in der Wahl der Bank, bei der Sie Ihr Konto eröffnen möchten; abhängig von den angebotenen Dienstleistungen und Preiskonditionen, der geographischen Lage der Bank, etc…

2.Bei einer traditionellen Bank

Bei den meisten traditionellen Banken muss das Konto vor Ort eröffnet werden. Sie können also nicht aus der Ferne ein Konto eröffnen.

3.In einer Online-Bank

Um ein Online-Konto in Spanien zu eröffnen, müssen Sie sich mit spanischen Online-Banken in Verbindung setzen. Auch wenn der Name der Online-Bank in England und Spanien derselbe ist, handelt es sich um getrennte Einheiten.

4.Über einen Vermittler gehen

Gegen eine Gebühr bieten einige Firmen an, Ihnen bei der Eröffnung eines Bankkontos in Spanien zu helfen, so dass Sie nicht reisen müssen.

5.Stellen Sie die Dokumente, die Sie vorlegen müssen zusammen

Wenn Sie nicht ansässig sind, müssen Sie Folgendes angeben:

  • ein Ausweisdokument (Reisepass, Personalausweis);
  • einen Wohnsitznachweis (Stromrechnung weniger als 3 Monate alt, letzter Steuer- oder Nichtsteuerbescheid, Mietquittung weniger als 3 Monate alt);
  • Nachweis des Status oder der beruflichen Tätigkeit.

Hinweis: Einige Banken verlangen auch eine Bescheinigung über die Nichtansässigkeit (certificado de non residencia) in Form einer eidesstattlichen Erklärung oder einer Bescheinigung der Polizeidienststelle (es dauert etwa 15 Tage, um diese zu erhalten).

Wenn Sie in Spanien wohnhaft sind:

  • ein Ausweisdokument;
  • Nachweis des Wohnsitzes;
  • Nachweis des Status oder der beruflichen Tätigkeit;
  • eine NIE-Nummer (Foreigners Identity Number oder Numero de Identificacion de Extranjeros).

6.Verwenden Sie Ihr spanisches Bankkonto

Kontoführung

Ihr Bankkonto in Spanien funktioniert wie Ihr Girokonto in Deutschland

  • Sie erhalten eine IBAN (International Bank Account Number), um Überweisungen aus jedem Land zu empfangen.
  • Eine Kreditkarte wird Ihnen ebenfalls ausgehändigt. Es handelt sich zunächst um eine Debitkarte mit systematischer Überprüfung des Kontostandes bei jeder Zahlung. Dann können Sie, eine ordnungsgemäße Kontoführung vorausgesetzt, eine Kreditkarte beantragen.
  • Spanische Banken bieten auch Fernservice im Internet und Kontovereinbarungen in mehreren Sprache an, um Ihnen die Verwaltung zu erleichtern.

Bankgebühren

Wenn Sie Ihr spanisches Bankkonto für Zahlungen verwenden, fallen die gleichen Gebühren an. Prüfen Sie einfach in der Kontovereinbarung die Ausgaben- und Abhebungslimits.

Bankkonto in Spanien eröffnen Video Tutorial

Immobilien in Spanien. WTG Spain

%d Bloggern gefällt das: