Falsche Polizeibeamte ergaunern 10 000 Euro bei Bitcoin Betrug

Falsche Polizeibeamte ergaunern 10 000 Euro bei Bitcoin Betrug

Nürnberg (ots/DAS) – Am 29 Juni 2021 wurde eine 68 Jahre alte Rentnerin in Nürnberg von falschen Polizeibeamten kontaktiert und bedrängten die Frau mit der vermeintlichen Notlage ihrer Tochter. Die Täter konnten so mehrere Tausend Euro erbeuten. Bei einer 68-jährigen Rentnerin klingelte am Dienstagvormittag das Telefon. Bei dem folgenden Gespräch gaben sich bislang unbekannte Täter als Polizeibeamte aus und konfrontierten die Frau mit einer finanziellen Notlage ihrer Tochter. Angeblich hätte die Tochter bei einem Verkehrsunfall eine Person überfahren und würde dringend eine Kaution benötigen.

Die Dame ließ sich dazu überreden, bei ihrer Bank 10.000 Euro abzuheben. Anschließend lotsten die Täter ihr Opfer telefonisch zu verschiedenen Örtlichkeiten in Nürnberg. Letztendlich zahlte die Frau die 10.000 Euro auf ein fremdes Bankkonto über einen sogenannten Bitcoin-Automaten ein.

Zuhause erkannte die Geschädigte schließlich den Betrug und verständigte die Polizei.

Bitcoin-Automaten ermöglichen weitestgehend anonym Kryptowährung zu erwerben und erschweren gleichzeitig die Nachvollziehbarkeit der Transaktionswege.

 

%d Bloggern gefällt das: