Nachrichten Risikolebensversicherung – Ein interessantes Urteil gab es bei einem Richterspruch vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe. Zu den Fakten, eine Versicherung wollte, dass ein Arzt eines verstorbenen Patienten, vor Gericht aussagen müsste. Die Versicherungsgesellschaft machte gelten, dass der Versicherte die Gesundheitsfragen bei dem Abschluss zu einer Risikolebensversicherung nicht korrekt beantwortet habe.

Nachrichten Risikolebensversicherung – Arzt darf vor Gericht schweigen

In der Tat wollte der Versicherer die versicherte Summe aus der Risikolebensversicherung nicht an die Hinterbliebenen zahlen. Die Richter urteilten, dass die Versicherungsgesellschaft keine Anspruch auf Auskünfte des Arztes hat, wen der Patient ihn nicht von der Schweigepflicht entbunden hat.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen